Österreicher vermittels Sexdates mit geklauten Fotos

Kürzlich sind wir durch Zufall (durch einen Bericht auf der öserreichischen Zeitung kurier.at) auf eine total wahnsinnige Geschichte gestoßen, welche ein mal mehr zeigt wie bei manchen Männern das Gehirn auszusetzen scheint, sobald diese ein Sexdate mit einer heißen Frau wittern. In diesem Beitrag wollen wir Euch die Geschichte eines Österreichers erzählen, welcher Sexdates mit geklauten Fotos an andere Männer vermittelt und dadurch pro „Sexdate“ zwischen 50 und 150€ umgesetzt hat. Dumm nur, dass die Dates nie stattgefunden haben und die Männer ziemlich blöd aus der Wäsche schauten, der Verkäufer allerdings auch als die Staatsanwältin Ihm die Anklage verliest…

Masche mit geklauten Bildern schlug sofort ein

Die Masche die der Österreich sich ausgedacht hatte um seine Haushaltskasse aufzubessern war denkbar simpel wie einfach. Er klaute auf einer Facebook Seite einfach die erotischen Bilder einer 17-jährigen Frau und erstellte sich mit diesen ein Profil auf mehreren einschlägigen Sexdating Plattformen. Den Männern, welche das entsprechende Profil kontaktierten, bot er Sex an, allerdings gegen Bezahlung und Vorkasse. Zwischen 50 und 150€ überwiesen die gutgläubigen Männer an den 22-jährigen Österreicher aus dem Burgenland. Sex gab es natürlich nicht, wie auch, die Frau wusste nichts von Ihrem Glück, dass Ihre erotischen Bilder wuer durch das Internet verteilt und Ihr Körper für ein paar Euro anderen Männern angeboten wurde. Einige Monate ging das Geschäft tatsächlich gut, dann klingelte die Polizei bei dem Betrüger und es klickten die Handschellen. Dieser muss sich nun vor Gericht verantworten, im schlimmsten Falle droht sogar eine Gefägnisstrafe. Auch wenn es sich hier um eiskalten Betrug handelt, muss man den sexgierigen Männern eine kleine Mitschuld auf die Nase binden, schließlich sind diese ziemlich blauäugig an die Sache rangegangen, indem Sie einer unbekannten „Frau“ im Vorwege Geld für eine sexuelle Dienstleistung überwiesen haben.

Augen auf im Internet!

Die Geschichte ist schon ziemlich abgefahren, wird unserer Meinung nach so oder ähnlich aber regelmäßig im Netz vorkommen. Aus diesem Grund möchten wir noch mal an Euch appelieren, nicht Euren Verstand auszuklinken wenn Ihr Angebote von einer vermeintlich extrem heißen Frau bekommt. Wann immer Geld mit im Spiel ist, sollte man sehr vorsichtig sein und stets die Augen offenhalten, sonst könnte man bald um einige Taler ärmer sein, ohne dafür ein heißes Sexdate genossen zu haben. Also liebe Leser, wenn es schon ein bezahltes Sexdate sein soll, dann bitte immer erst unmittelbar vor der vereinbarten Dienstlesitung oder am besten noch danach bezahlen, dann seid Ihr relativ auf der sicheren Seite.

Sexkontakt.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.