Sexdating in Düsseldorf

Die Stadt Düsseldorf hat uns schon immer gereizt, wir kennen nämlich nicht wenige Personen die dieser Stadt bereits einen Besuch abgestattet haben und uns anschließend schwärmend von den Sehenswürdigkeiten berichtet haben, die Frage ist nur, ob man dort auch zu dem ein oder anderen Sexdate kommt? Diese Frage wollten wir natürlich nicht unbeantwortet lassen und so haben wir uns kürzlich auf den Weg gemacht um in Düsseldorf den Frauen nachzustellen. Was wir in dieser Stadt alles erlebt haben und ob wir tatsächlich zum Erfolg gekommen sind, könnt Ihr nun in diesem kleinen aber hoffentlich feinen Erfahrungsbericht nachlesen, viel Spaß dabei!

In der Altstadt gibt es Altbier und Sexdates

Als wir mit dem Zug in Düsseldorf eingefahren sind, begrüßte uns das momentan fast in ganz Deutschland vorherrschende Frühlingswetter, es war angenehm warm und die Sonne schien, was könnte man an so einem Tag besser machen als die Altstadt von Düsseldorf zu besuchen? Also haben wir uns direkt vom Bahnhof schnell auf den Weg zu unserem Hotel gemacht, um dort unser Gepäck abzuladen und uns anschließend noch ein wenig frisch zu machen. Anschließend sind wir dann direkt in die Altstadt von Düsseldorf, welche wirklich sehr schön ist und das ein oder andere lauschige Plätzchen bietet. Es gibt viele Lokalitäten in welchen man ein leckeres Altbiert trinken und sich wunderbar die flanierenden Mädels anschauen kann. Wer nicht allzu schüchtern ist kann hier auch gleich seine ersten Kontakte knüpfen und mit etwas Glück sogar zu einem Sexdate kommen, so ist es uns zumindest gekommen, bereits nach wenigen Stunden haben wir die erste Tochter der Stadt aufreißen können, ein wirklich guter Start!

In der Rethelstraße findet man auch bezahlten Sex

in der rethelstraße gibt es prostitution und sexdatesAm kommenden Tag haben wir uns dann auf zur Rethelstraße gemacht, welche dem ein oder anderen sicherlich durch Bert Wollersheim bekannt ist, dieser hatte dort nämlich einige bekannte Lokalitäten, welche kürzlich wegen recht unrühmlicher Geschehnisse in der Presse waren. Wir wollten aber natürlich nicht in den Puff, sondern schauen was im Rotlichtviertel von Düsseldorf sonst noch so möglich ist, schließlich gibt es dort auch so einige Bars, Kneipen und Clubs, in welchen quasi an jedem Wochentag der Bär tanzt. Das Klientel ist sehr offen und aufgeschlossen, nicht selten wird bereits ab Mittag Alkohol getrunken, was die Stimmung natürlich auch bei den Damen deutlich in die Höhe treibt. Auch hier wurden wir wieder relativ schnell fündig und konnten auf Anhieb einige Sexdates verabreden, das Rotlichtviertel ist also nicht nur der käuflichen Liebe einen Besuch wert, hat aber zusätzlich noch den Vorteil, dass man auch auf bezahlte Sexdates zurückgreifen kann, wenn man auf die klassische Art und Weise nicht zum Erfolg kommt.

Unser abschließendes Fazit: Düsseldorf ist unserer Meinung nach zu jeder Zeit einen Besuch wert, nicht nur wegen der Altstadt, sondern auch wegen den erfolgsversprechenden Möglichkeiten schnell sowie unkompliziert zu einem Sexdate zu kommen!

Sexkontakt.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.